Bayerische Landesbibliothek Online
Das Portal zu Geschichte und Kultur des Freistaats

Schätze der Staatsbibliothek Bamberg: Sammlung Joseph Heller

Joseph Heller (1798-1849) - SB Bamberg, V A 216 c. Joseph Heller (1798-1849) - SB Bamberg, V A 216 c.

Joseph Heller wurde am 22.9.1798 als Sohn eines reichen Kaufmanns in Bamberg geboren. Schon früh Vollwaise, wurde er von seinen Vormündern nach Nürnberg in die Kaufmannslehre geschickt. Nach der Rückkehr in seine Heimatstadt war er allerdings nicht kaufmännisch tätig, sondern als Kunstsammler und Schriftsteller. Sein väterliches Vermögen erlaubte es ihm, eine umfangreiche und insbesondere für die Geschichte Frankens und des Bamberger Fürstbistums bedeutende Sammlung an Büchern, Handschriften, Graphiken und Kunstobjekten zusammenzutragen. Durch seine wegweisenden Bücher über Lucas Cranach (1475 - 1553) und Albrecht Dürer (1471 - 1528) sowie seine grundlegenden Arbeiten zu Kupferstichen, Holzschnitten und Künstlermonogrammen gehört er zu den Pionieren der modernen Kunstgeschichte. Auch verfaßte er unzählige Aufsätze zur Geschichte Bambergs und Frankens und schrieb journalistische Beiträge für Tages- und Wochenblätter. Er starb am 4.6.1849 unter nicht geklärten Umständen (Selbstmord?) in seiner Bamberger Wohnung. Den Großteil seiner Sammlung vermachte er testamentarisch der Königlichen Bibliothek, der heutigen Staatsbibliothek Bamberg.

 

Literaturhinweis:

  • Friedrich Leitschuh, Joseph Heller und die deutsche Kunstgeschichte, in: ders.: Katalog der Handschriften der Königlichen Bibliothek zu Bamberg, Bd. 2: Die Handschriften der Helleriana, Leipzig 1887, S. I–LIV (Dieses Werk im Bibliotheksverbund Bayern BVB).