Bayerische Landesbibliothek Online
Das Portal zu Geschichte und Kultur des Freistaats

DigitAM – Die digitale Sammlung des Architekturmuseums der TUM

digitam Der Architekt Friedrich von Gärtner an seinem Arbeitstisch, 1836 (Ausschnitt)

Das historische Gedächtnis der Fakultät für Architektur

 

DigitAM ist die digitale Sammlung des Architekturmuseums der Technischen Universität München (TUM). Das Architekturmuseum ist das größte Spezial- und Forschungsarchiv für Architektur in Deutschland und besitzt wertvolle Pläne und Skizzen ab dem 16. Jahrhundert. Darunter befinden sich Architekturpläne von bedeutenden Baumeistern, wie Leo von Klenze (1784-1864) und Friedrich von Gärtner (1791-1847), die Bayern architektonisch entscheidend geprägt haben.

Auf der Online-Plattform mediaTUM® sind alle elektronisch erfassten Pläne und Zeichnungen des Architekturmuseums nachgewiesen und recherchierbar. Die wertvollsten Dokumente wurden im Rahmen des DFG-Projektes DigitAM digitalisiert und können online betrachtet werden.

→ zu DigitAM

 

Der enorme Bestand des Architekturmuseums der TUM ist das historische „Gedächtnis“ der Fakultät für Architektur und umfasst Dokumente des 16. Jahrhundert bis heute. Der Schwerpunkt der Sammlung liegt dabei auf der deutschen Architektur des 19. bis 21. Jahrhunderts. Die Pläne und Zeichnungen werden nicht nur in den Ausstellungen in der Pinakothek der Moderne gezeigt, sondern sind auch Gegenstand zahlreicher Leihanfragen. Das Archiv wird von Wissenschaftlern/innen im In- und Ausland konsultiert und bietet Studierenden und Professoren/innen der Hochschule reiches Anschauungsmaterial.

Alle elektronisch erfassten Nachlässe sind online recherchierbar:

  • ca. 550.000 Blätter
  • ca. 100.000 Fotografien
  • ca. 1.500 Modelle
  • sowie projektbezogene Archivalien

 

Die wertvollsten Pläne und Zeichnungen (ca. 40.000 Blätter) wurden im Rahmen des DFG-Projektes DigitAM hochauflösend gescannt.
Als Präsentations- und Rechercheplattform wird mediaTUM® eingesetzt, der von der Universitätsbibliothek entwickelte und betriebene zentrale Medienserver der Technischen Universität München.

 

Hinweise zur Benutzung

Die Datenbank ist hierarchisch aufgebaut: Einen möglichen Einstieg biete die alphabetische Liste der Architekten. Über den Namen des Architekten sind dessen unterschiedliche Projekte erreichbar, während vom Projekt auf die einzelnen Objekte verwiesen wird. Bei den Projekten kann eine individuelle Sortierung nach Ort, Datum oder Projektnamen durchgeführt werden.
Einen weiteren Einstiegspunkt bietet die Suche; dabei kann zwischen einer einfachen Volltextsuche und einer erweiterten Suche gewählt werden.

Das DFG-Projekt DigitAM umfasst nur Pläne, die keinem Urheberrecht mehr unterliegen (derzeit alle Architekten bis Todesjahr 1940). Alle vorhandenen Digitalisate können als jpeg gespeichert werden. Der Link zum Download befindet sich unter der Einzelblattbeschreibung. Eine Veröffentlichung von Digitalisaten ist ausschließlich mit einer Genehmigung des Architekturmuseums möglich. Weitere Hinweise zur Benutzungen befinden sich unter: http://mediatum.ub.tum.de/?id=647610.

 

Angaben zum Projekt

Das Architekturmuseum und die Universitätsbibliothek der TU München starteten mit der Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ab Juni 2009 die Digitalisierung von Teilen der Plan-Sammlung des Archivs. Ziel des Projekts war es, die wertvollen Plan-Bestände des Architekturmuseums zu sichern, die Verwaltung zu erleichtern und sie durch eine hochauflösende Digitalisierung, Erschließung und Online-Präsentation für Forschung, Lehre und Öffentlichkeit optimal zugänglich zu machen.
Architekturmuseum der TU München
200_150_muenchen_tum_bibliothek
200_150_muenchen_tum
200_150_DFG

 

Nach oben