Bayerische Landesbibliothek Online
Das Portal zu Geschichte und Kultur des Freistaats

Freimaurer: Loge Zukunft, Preßburg/Wien und Großloge von Wien

Restitution am 16.09.2016 mit dem österreichischen Großmeister Dr. Georg Semler (links) und Dr. Stephan Kellner (BSB)
Restitution am 16.09.2016 mit dem österreichischen Großmeister Dr. Georg Semler (links) und Dr. Stephan Kellner (BSB)

Eine Anfrage der "Großloge von Österreich" stieß 2013 eine umfangreiche Recherche nach unrechtmäßig erworbenen Titeln aus Freimaurerbibliotheken an. Mithilfe teilweise überlieferter Erwerbungsakten sowie durch die Suche in den Masonica-Beständen konnten schließlich insgesamt 459 Titel freimaurerischer Literatur ermittelt werden. Sie waren durch ein Tauschgeschäft mit der SS-Schule "Haus Wewelsburg" in den Jahren 1937/38 in das Haus gekommen. Die in Westfalen gelegene Wewelsburg war zunächst als 'Reichsführerschule' geplant, später sollte dort ein zentraler Ort der ideologischen Selbstvergewisserung für die SS entstehen. Doch blieb das Vorhaben unvollendet.

Bei dieser Transaktion mit der Wewelsburg hatte die Bayerische Staatsbibliothek durch die Abgabe von Doppelstücken aus dem eigenen Bestand im Gegenzug vom Reichssicherheitshauptamt in Berlin Bücher aus geraubten Freimaurerbibliotheken erhalten. Vorbesitzer dieser Werke sind Logen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Sämtliche Werke lassen sich durch eine im Buch eingetragene Tausch- beziehungsweise Schenkernummer "13360" zuordnen. Der Bestand wurde 2015 vollständig erschlossen und konnte durch Mittel des bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kultur digitalisiert werden.

Innerhalb dieses Bestandes konnten insgesamt 27 Bücher aus österreichischen Freimaurerbeständen ermittelt werden. 23 Bände tragen Eigentumsvermerke der "Loge der Zukunft", die vor 1918 in Preßburg (Bratislava) beheimatet war. Vier Exemplare tragen den Stempel der Bibliothek der "Großloge von Wien".

Die Großloge von Wien wurde im Zuge der Verfolgung durch die Nationalsozialisten 1938 verboten. Im Jahr 1945 errichtete man sie wieder, sie trägt heute den Namen "Großloge von Österreich". Diese fungiert als Dachverband von derzeit 75 Freimaurerlogen in ganz Österrreich und ist außerdem die rechtliche Nachfolgeorganisation für alle Logen, die vor 1938 als Vereine ihrem Dachverband angehörten, 1945 jedoch nicht wiedererrichtet wurden. Zur "Großloge von Österreich" gehört auch die rechtlich eigenständige Wiener "Loge Zukunft".

Am 16. September 2016 wurden diese 27 Bücher im Haus der Großloge in Wien an Herrn Dr. Georg Semler, den Großmeister der Großloge von Österreich, sowie an Herrn HR Dr. Georg Stöger, den Meister vom Stuhl der Loge Zukunft übergeben.

Die restituierten Titel werden im BSB-Katalog weiter angezeigt; sie sind mit einer Anmerkung zur Provenienz versehen. Diese kann mit der Eingabe "BSB-Provenienz: Bibliothek der Großloge von Wien" bzw. "BSB-Provenienz: Bibliothek der Zukunft" über die einfache Suche im OPAC recherchiert werden.  Sie sind mit Einverständnis der Besitzer digitalisiert und online zugänglich, soweit sie rechtefrei sind.