Bayerische Landesbibliothek Online
Das Portal zu Geschichte und Kultur des Freistaats

Bavariae olim Vindeliciae Superioris et Inferio

Bavariae olim Vindeliciae Superioris et Inferio. delineatio ex Ph. Apiano Tÿpis. Iacobi ab Heÿden calchographi. - [Ca. 1:390 000]. Straßburg, [Jakob van der Heyden] 1622.

Signatur: Mapp. XI,26 k
Autor/Hrsg.: Jakob van der Heyden
Jahr: 1622
Technik: Kupferstich
Maßstab: Ca. 1:390 000
Originalgröße: 66 x 58 cm
Jakob van der Heyden (1573-1645) war Kupferstecher und Verleger in Straßburg. Seine Karte ist eines von mehreren Beispielen, die das Fortwirken der Apianschen Landtafeln bis weit ins nächste Jahrhundert hinein dokumentieren. Hans Wolff hat über speziell dieses Werk geurteilt: <i>... stellt ein Beispiel unsachgemäßer Generalisierung, unübersichtlicher Darstellung und unausgereiften Stichs einer Folgekarte dar. Beispielsweise sind Donau, Isar und Inn größtenteils ebenso breit wie in der Apianschen Originalvorlage, also in ihrer Breite weit übertrieben ... Ganz allgemein hängt die verbreitete übertriebene Darstellung der Fließgewässer auf alten Karten damit zusammen, dass sie zusammen mit den Orten das geographische Gerüst der Karte bilden.</i>
Quelle: Bayern im Bild der Karte, 2. Aufl., 1993, S.73 f.

Zur historischen Karte im DigiTool-Viewer
 

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.