Bayerische Landesbibliothek Online
Das Portal zu Geschichte und Kultur des Freistaats

Basis Karte. Zu [sic !] Bairischen Topographie

Basis Karte. Zu [sic !] Bairischen Topographie, in der Richtung von München nach Aufkirchen gemessen über das Erdinger Moos im Jahr 1801, nebst der Gegend zwischen der Isar u. Erdinger Chauss´ee, Von nördl. Frauen Thurm bis zum Basis Anfang 22082 Basis Länge 74175, v. Endpt. bis Aufkirchen 1354. Reduc. u. gezeichnet durch Ingen.-Oberlieutenant von Pigenot. Gestochen durch C. Schleich. [Ca. 1:140 000] [München], [Topographisches Bureau]. [Um 1801].

Signatur: Mapp. XI,41 z
Autor/Hrsg.: von Pigenot
Jahr: um 1801
Technik: Kupferstich
Maßstab: Ca. 1:140 000
Originalgröße: 29 x 19 cm
Das kleine Inselkärtchen zeigt einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung der amtlichen Landesvermessung im jungen Königreich Bayern. Die im Sommer 1801 begonnene, möglichst genau durchzuführende Vermessung einer Grundlinie von München-Oberföhring nach Aufkirchen bei Erding (die beiden Endpunkte dieser Linie werden noch heute durch damals aufgestellte Obelisken angezeigt) ist der definitive Beginn der praktischen Arbeit des königlich bayerischen Topographischen Bureaus. Die dabei vermessene Basis diente zur trigonometrischen Berechnung der Dreiecksnetze, auf denen letztlich die Genauigkeit der gesamten Grundstücksvermessung, der Katasterpläne und der topographischen Karten beruhen. (Zitat aus: Bayern im Bild der Karte, 2. Aufl. Weißenhorn 1991)
Quelle: Bayern im Bild der Karte, 2. Aufl. Weißenhorn 1991

Zur historischen Karte im DigiTool-Viewer
 

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.