Bayerische Landesbibliothek Online
Das Portal zu Geschichte und Kultur des Freistaats

Königreich Bayern

Das Königreich Bayern. Bearbeitet von C. F. Weiland. 1:850 000. Weimar, Geographisches Institut [nach 1866].

Signatur: Mapp. XI,57 sb
Autor/Hrsg.: C. F. Weiland
Jahr: nach 1866
Technik: Lithographie
Maßstab: 1:850 000
Originalgröße: 60 x 47 cm
Als eine von vielen in einer langen Reihe von Ausgaben ist diese Bayernkarte ein stilistisch typisches Erzeugnis aus der von Karl Ferdinand Weiland (1782-1847) geprägten Reife-Periode des Geographischen Instituts in Weimar. Die Blätter aus der Hochphase dieses Verlags zeichnen sich durch ausgewogene Informationsdichte und ein klares und übersichtliches Erscheinungsbild aus, sind jedoch oft nur anhand des weit verzweigten Eisenbahnnetzes ungefähr datierbar. Ab der Mitte des Jahrhunderts entwickelte sich, wie auch bei anderen deutschen Großverlagen, ein Maßstäbe setzender Stil für ganze Generationen von Karten und Atlanten bis weit ins 20. Jahrhundert. Der unternehmerischen Tatkraft von Friedrich Justin Bertuch (1747-1822), einem Zeitgenossen von Goethe und Schiller, entsprungen, konnte sich das Institut in Weimar aus kleinsten Anfängen und über vielfältige Entwicklungsstufen im Laufe des 19. Jahrhunderts zu einem der führenden Verlagshäuser für Handatlanten entwickeln. In einer der Hauptbibliographien zu diesen Werken heißt es sogar: <i>... muß als das Institut angesehen werden, das den Begriff Handatlas neu gefüllt und zu einem Leitbegriff der deutschen Kartographie ... gemacht hat.</i> (Lit. u. Zitate aus: Espenhorst, J.: Andree, Stieler, Meyer & Co., 1994 bzw. Petermanns Planet, vol. 1, 2003)
Quelle: Espenhorst, J.: Andree, Stieler, Meyer & Co., 1994 bzw. Petermanns Planet, vol. 1, 2003

Zur historischen Karte im DigiTool-Viewer
 

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.