Bayerische Landesbibliothek Online
Das Portal zu Geschichte und Kultur des Freistaats

Königreich Bayern

Das Königreich Bayern nach den besten Hülfsmitteln gezeichnet von C. F. Hammer. L. Beyer sc. [Ca. 1:410 000]. Nürnberg, Friedrich Campe 1830. Mit 1 Nebenkarte: Rhein Bayern

Signatur: Mapp. XI,57 x,1
Autor/Hrsg.: C. F. Hammer
Jahr: 1830
Technik: Lithographie
Maßstab: Ca. 1:410 000
Originalgröße: 88 x 95 cm
Die von dem fränkischen Militärgeographen (ursprünglich Verwaltungsbeamter) Christian Friedrich Hammer (1760-1838) für den Nürnberger Verlag von Friedrich Campe (1777-1846) verfasste und von Leonhard Beyer gestochene, großformatige Bayernkarte erlebte viele Auflagen (z. B. 1838, 1850, 1852). Offenbar waren Maßstab und Gestaltung der im privaten Buchhandel vertriebenen Karte gut dafür geeignet, in Ämtern und Verwaltungen für Organisation und Planung eingesetzt zu werden. Die blassrote Kolorierung dieses Exemplars zeigt dem Betrachter eine differenzierte Darstellung der Landgerichtsgrenzen. Eine Bleistiftnotiz des Bearbeiters, oben rechts neben dem Titel, deutet jedenfalls darauf hin: Stand für J. 1833 der Landgerichte. Das kräftigere, großflächige Kolorit stellt dagegen möglicherweise den nicht immer geglückten Versuch dar, eine historische Entwicklung aus der Vermischung verschiedener historischer Territorial-Grenzen auf dem Gebiet des damaligen Königreiches herauszuarbeiten (vgl. auch 12_Mapp_XI_57_x_2)

Zur historischen Karte im DigiTool-Viewer
 

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.