Bayerische Landesbibliothek Online
Das Portal zu Geschichte und Kultur des Freistaats

Königreich Bayern

Das Königreich Bayern nach den besten Hülfsmitteln gezeichnet von C. F. Hammer. L. Beyer sc. [Ca. 1:410 000]. Nürnberg, Friedrich Campe 1830. Mit 1 Nebenkarte: Rhein Bayern

Signatur: Mapp. XI,57 xa
Autor/Hrsg.: C. F. Hammer
Jahr: 1830
Technik: Lithographie
Maßstab: Ca. 1:410 000
Originalgröße: 88 x 95 cm
Die von dem fränkischen Militärgeographen Christian Friedrich Hammer (1760-1838) für den Nürnberger Verlag von Friedrich Campe (1777-1846) verfasste und von Leonhard Beyer gestochene, großformatige Bayernkarte hat viele Auflagen erlebt (z. B. 1838, 1850, 1852). Offensichtlich waren Maßstab und Gestaltung der im privaten Buchhandel vertriebenen Karte gut dafür geeignet, in Ämtern und Verwaltungen für Organisation und Planung eingesetzt zu werden. Die sorgfältige Kolorierung dieses speziellen Exemplars zeigt dem Betrachter eine, bis in kleinste Einheiten differenzierte Gliederung der bayerischen Gerichtsbezirke. Über der Karte findet sich der handschriftliche Vermerk des Bearbeiters: Gerichts-Eintheilung nach dem Stand von 1834 (was sich auf die feine, blass rote Strichelung bezieht). Die gröberen, großflächigen Kolorite demonstrieren dagegen eine nicht immer geglückte Mischung aus verschiedenen historischen Grenzen der bayerischen Kreise (in etwa den heutigen Regierungsbezirken vergleichbar).

Zur historischen Karte im DigiTool-Viewer
 

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.