Bayerische Landesbibliothek Online
Das Portal zu Geschichte und Kultur des Freistaats

Lech Kreis

Lech Kreis. 1809. Johann Baptist Seitz sc. [Ca. 1:1 000 000]. Blatt 7 in: Das Koenigreich Baiern : in fünfzehen Kreise eingetheilt, nebst einer Uebersichts-Karte. München, Redaktion d. Regierungsblattes 1809

Signatur: Mapp. XI,50 o-7
Autor/Hrsg.: Johann Baptist Seitz
Jahr: 1809
Technik: Kupferstich
Maßstab: Ca. 1:1 000 00
Originalgröße: 16 x 20 cm
Der kleine halbamtliche Atlas diente zur detaillierteren Übersicht über die 15 Kreise (eine Bezeichnung, die in etwa unserem heute verwendeten Begriff Regierungsbezirk entspricht) des Königreichs Bayern nach dem Frieden von Preßburg (heute Bratislava) und der Rheinischen Bundesakte mit Folgeverträgen von 1808. Die Nummerierung der Blätter folgt der amtlichen Nummerierung der Kreise. Demzufolge zeigt Blatt 7 den Kreis No. VII, also den Lechkreis, der sich vom heute im Regierungsbezirk Schwaben gelegenen Memmingen über Augsburg bis ins heutige Oberbayern nach Schrobenhausen und Pfaffenhofen a. d. Ilm erstreckte. Im Südwesten bildete der Ammersee die Grenze zum benachbarten Isarkreis. Wie aus der Legende (detailliert auf Blatt 1 des Atlas) ersichtlich, kann man der Karte Angaben über die Lage der Postrouten und Poststationen, die Beschaffenheit der Straßen und die weitere Untergliederung der Verwaltungseinheiten entnehmen.

Zur historischen Karte im DigiTool-Viewer
 

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.