Bayerische Landesbibliothek Online
Das Portal zu Geschichte und Kultur des Freistaats

Baiern

Baiern. Auf Stein gezeichnet und abgedruckt in der Königlich Baierischen Privilegierten Steindruckerey von A. Senfelder, F. Gleissner und Companie [Ca. 1:1 700 000] [München], 1808. Blatt 16 in: Das Koenigreich Baiern : in fünfzehen Kreise eingetheilt, nebst einer Uebersichts-Karte. München, Redaktion d. Regierungsblattes 1809

Signatur: Mapp. XI,50 o-16
Autor/Hrsg.: A. Senfelder, F. Gleissner und Companie
Jahr: 1809
Technik: Lithographie
Maßstab: Ca. 1:1 700 000
Originalgröße: 22 x 33 cm
Ein Exemplar einer der ältesten von einer Sollnhofener Schieferplatte gedruckten Bayernkarten (vgl. auch 12_Mapp_XI_48 bzw. 12_Mapp_XI_50_d), welche vom Erfinder der Lithographie, Alois Senefelder (1771-1834) selbst herausgegeben wurde. Die neue Drucktechnik besaß gegenüber dem herkömmlichen Kupferstich neben anderen vor allem die Vorteile einer wesentlich rascheren und damit billigeren Übertragung der Reinzeichnung auf die Druckplatte sowie das Potential für eine weit höhere Anzahl von Abzügen (Zitiert nach: Lexikon zur Gesch. d. Kartographie, 1986) und wurde bald für den Druck der Katasterpläne bei der königlich bayerischen Steuervermessungs-Kommission übernommen. An vorliegendem Beispiel kann man auch ihre von Anfang an vielfältige und beliebte Verwendung in der bayerischen Verwaltung erahnen.

Zur historischen Karte im DigiTool-Viewer
 

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.