Bayerische Landesbibliothek Online
Das Portal zu Geschichte und Kultur des Freistaats

Königreich Bayern

Das Königreich Bayern nach den besten Hülfsmitteln gezeichnet von C. F. Hammer. L. Beyer sc. [Ca. 1:410 000]. Nürnberg, Friedrich Campe 1830. Mit 1 Nebenkarte: Rhein Bayern

Signatur: Mapp. XI,57 x,3
Autor/Hrsg.: C. F. Hammer
Jahr: 1830
Technik: Lithographie
Maßstab: Ca. 1:410 000
Originalgröße: 88 x 95 cm
Die von dem fränkischen Militärgeographen Christian Friedrich Hammer (1760-1838) für den Nürnberger Verlag von Friedrich Campe (1777-1846) verfasste und von Leonhard Beyer gestochene, großformatige Bayernkarte erlebte noch viele Auflagen (z. B. 1838, 1850, 1852). Offensichtlich waren Maßstab und Gestaltung der im privaten Buchhandel vertriebenen Karte gut dafür geeignet, in Ämtern und Verwaltungen für Organisation und Planung eingesetzt zu werden. Die Kolorierung zeigt dem Betrachter in diesem Fall eine bis in kleinste Einheiten (blass rot ausgeführt) differenzierte Gliederung der bayerischen Gerichtsbezirke in Kombination mit Kreisgrenzen (in etwa heutigen Regierungsbezirksgrenzen vergleichbar) aus verschiedenen Epochen. Handschriftliche Bleistiftvermerke des Bearbeiters oben links neben dem Titel beziehungsweise rechts unter der Nebenkarte für die Rheinpfalz erklären knapp den Inhalt der Kolorierung. Oben links: Eingetheilt nach den ehem. Reichs-Kreisen und dermal bestehenden Landgerichten. Oben rechts: (Rot) ehemalige Kreisgrenze, (orange) gegenwärtige Kreisgrenze, (blau) zukünftige Kreisgrenze

Zur historischen Karte im DigiTool-Viewer
 

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.