Bayerische Landesbibliothek Online
Das Portal zu Geschichte und Kultur des Freistaats

Rindalpen Horn. Topographischer Atlas vom Königreiche Baiern

Topographischer Atlas vom Königreiche Baiern. 112 Blätter. Bearbeitet und herausgegeben vom Topographischen Bureau des Königl. Bayer. Generalstabes. 1:50 000. 1. Ausg. [München], 1812-1867. 112 Großblätter. Blatt [95] Rindalpen Horn. Reduciert u. Berge gezeichnet von Lieut. Riedl. Berge gestochen von Carl Schleich. 1838

Signatur: Mapp. XI,57 du-95
Autor/Hrsg.: Topographisches Bureau des Königl. Bayer. Generalstabes
Jahr: 1838
Technik: Kupferstich
Maßstab: 1:50 000
Originalgröße: 80 x 50 cm pro Blatt
Der Topographische Atlas (der Begriff ist hier irreführend, denn es handelt sich um lose Kartenblätter) war das erste mit modernen und detaillierten Aufnahmeverfahren hergestellte flächendeckende Kartenwerk Bayerns. Das Grenzblatt Rindalphorn wird durch die stark ausgeprägte Schraffur im Hochgebirge charakterisiert.
Quelle: Habermeyer: Die topographische Landesaufnahme von Bayern im Wandel der Zeit, 1993

Zur historischen Karte im DigiTool-Viewer
 

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.