Bayerische Landesbibliothek Online
Das Portal zu Geschichte und Kultur des Freistaats

Ebernburg. Topographischer Atlas vom Königreiche Baiern

Topographischer Atlas vom Königreiche Baiern. 112 Blätter. Bearbeitet und herausgegeben vom Topographischen Bureau des Königl. Bayer. Generalstabes. 1:50 000. 1. Ausg. [München], 1812-1867. 112 Großblätter. Blatt 101 Ebernburg (1848). Berge gezeichnet Oberlieutnant Aug. Fruhmann. Berge gestochen Gg. Mayr. S.a. (Auflagedruck nach 1848)

Signatur: Mapp. XI,57 du-101
Autor/Hrsg.: Topographisches Bureau des Königl. Bayer. Generalstabes
Jahr: 1848
Technik: Kupferstich
Maßstab: 1:50 000
Originalgröße: 80 x 50 cm pro Blatt
Der Topographische Atlas (der Begriff ist hier irreführend, denn es handelt sich um lose Kartenblätter) war das erste mit modernen und detaillierten Aufnahmeverfahren hergestellte flächendeckende Kartenwerk Bayerns. Mit der Aufnahme der seit 1816 (Wiener Kongress) offiziell wieder zu Bayern gehörenden Rheinpfalz war erst 1835 begonnen worden. Ende 1839 waren diese Aufnahmen abgeschlossen und so konnten ab etwa 1843 nach Abschluß der Revision die Blätter im Druck erscheinen. Der Ausgabestand des vorliegenden Grenzblattes trägt das historisch denkwürdige Datum 1848. In diesem Jahr musste unter anderem König Ludwig I. von Bayern infolge der Lola-Montez-Affäre abdanken.
Quelle: Habermeyer: Die topographische Landesaufnahme von Bayern im Wandel der Zeit, 1993

Zur historischen Karte im DigiTool-Viewer
 

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.