Bayerische Landesbibliothek Online
Das Portal zu Geschichte und Kultur des Freistaats

Kartogramme und Diagramme zur Statistik Bayerns

kartogrammeAnteil der Bevölkerung im Königreich Bayern 1871, der am Geburtsort wohnte

uk

Die um 1880 zusammengeführte Sammlung enthält Karten und Diagramme zur Statistik Bayerns aus den Jahren 1862 bis 1879. Diese veranschaulichen Sachverhalte wie Demographie, Landwirtschaft, Kriminalität oder Schulwesen.

Zur Quelle

Die Karten entstammen einem Sammelband, den die Bibliothek des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung verwahrt. Er enthält Karten aus verschiedenen Publikationen des damaligen könglich-bayerischen Statistischen Bureaus aus den Jahren 1862 bis 1879. Vermutlich um 1880 wurde dann das Kartenkonvolut zu einem repräsentativen Band zusammengebunden. Der Einband ist ähnlich repräsentativ gestaltet wie auch der erste Band der "Zeitschrift des königlich bayerischen Statistischen Bureau(s)" in der Bibliothek des Landesamts. Die einzelnen Karten sind auf dicke Blätter aufgeklebt und durch ein weißes Schonpapier von einander getrennt. Jeweils fünf dicke Blätter sind mit Umknickstreifen zusammengenäht. Dadurch entsteht der irrige Eindruck, als seien Seiten aus dem Band geschnitten worden.

Der Band ist ein Unikat, das - wie der aufwändige Einband zeigt - Repräsentationszwecken dienen sollte.

Bedeutung

Der von 1869 bis 1879 amtierende Leiter des Statistischen Bureaus, Georg Mayr (1841-1925), propagierte maßgeblich die kartographische Methode, um statistische Ergebnisse darzustellen.

Die aufgenommen Karten betreffen verschiedene Themen der Statistik des Königsreichs Bayern:

  • Ernteerträge
  • Kriminalstatistik
  • Bevölkerungsdichte
  • Kindersterblichkeit
  • Altersverteilung der Bevölkerung
  • Viehhaltung
  • Hagelschlag
  • Lehrer-Schüler-Verhältnis an Schulen
  • Regionale Verteilung von Persönlichkeitsmerkmalen (Haar-, Augen- und Hautfarbe, Taubstummheit, "Blödsinn")
  • Wanderungsbewegungen

Die ebenfalls aufgenommenen Diagramme veranschaulichen u.a.

  • Entwicklung der Getreidepreise
  • Entwicklung der Kriminalitätsrate
  • die Alterspyramide der Bevölkerung
  • Schul- und Universitätsbesuch
  • Geburten, Ehen und Sterbefälle

Die Karten und Diagramme sind damit eine Fundgrube zur Sozial- und Wirtschaftsgeschichte des Königsreichs Bayern in den 1860er und 1870er Jahren.

Florian Sepp/Hildegard Lorenz

 

Quellen und Literatur

Hildegard Lorenz, Amtliche Statistik, in: Historisches Lexikon Bayern.

200 Jahre amtliche Statistik in Bayern. 1808 bis 2008, München 2008.

Georg Mayr, Zur Verständigung über die Anwendung der "geographischen Methode" in der Statistik. Eine Vorstudie zu dem internationalen statistischen Congresse in St. Petersburg, in: Zeitschrift des königlich bayerischen Statistischen Bureau 4 (1872), 179-182.

 

Zum Angebot

Hinweise zur Benutzung

Der Sammelband ist als Blätterversion veröffentlicht worden. PDF-Download für private und wissenschaftliche Zwecke ist möglich.

Angaben zum Projekt

Das Projekt entstand in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung. Der Sammelband aus der Bibliothek des Landesamts wurde 2007 im Vorfeld des 200jährigen-Jubiläums des Amts im Münchener Digitalisierungszentrum gescannt und wegen seiner Bedeutung im Juli 2009 in der Bayerischen Landesbibliothek Online veröffentlicht.


Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mdzlogo