Bayerische Landesbibliothek Online
Das Portal zu Geschichte und Kultur des Freistaats

Joachim Lilla: Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-) Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945

boehm_g_2 Gottfried Ritter von Böhm (1845-1926), 1907-1919 bay. Ministerresident bei der Schweizerischen Eidgenossenschaft

Die wenigen Jahre zwischen 1918 und 1945 stellen auch für Bayern eine Phase starker gesellschaftlicher und politischer Veränderungen dar. Vom Zusammenbruch des Königreichs über die Ausrufung des Freistaats und der Episode der Münchener Räterepublik bis hin zur "Machtübernahme" des Nationalsozialismus und dem Zweiten Weltkrieg reichen die politischen Entwicklungen dieser Jahre, an deren Ende die Besetzung durch die amerikanischen Streitkräfte und der Beginn des demokratischen (Wieder-)Aufbaus Bayerns steht.

Dem Gang der Geschichte entsprechen dabei auch die personellen Veränderungen in der staatlichen Verwaltung des Landes in jenen Jahren, zumindest was die höheren Stellen angeht. Während sich ansonsten allgemein in der Beamtenschaft eine weitgehende Kontinuität findet, die von der Monarchie bis 1945 (und z.T. darüber hinaus) reicht, wurden auf der Ebene der Minister und Staatssekretäre die meisten Stellen nach 1918 neu besetzt, als die Amtsträger aus der Zeit der Monarchie durch neue Kräfte ersetzt wurden; nicht wenige dieser neuen Spitzenbeamten hatten ihrerseits einen stark konservativen Hintergrund, viele entstammten dem "Freikorps Epp" oder anderen entsprechenden Verbänden. Nach 1933 erfolgten abermals Veränderungen in der Zusammensetzung des Beamtenapparats, als der Freistaat Bayern auch verwaltungstechnisch in die nationalsozialistische Diktatur eingegliedert und der Anteil von Parteimitgliedern entsprechend verstärkt wurde.

Mit über 500 Biogrammen - vom Ministerpräsidenten bis zu den Direktoren der Bayerischen Staatsbibliothek - erschließt die von Joachim Lilla erarbeitete Datenbank die Amtsinhaber nahezu aller Zweige der staatlichen Verwaltung Bayerns zwischen November 1918 und Mai 1945. Sie schließt damit direkt an Walter Schärls 1955 vorgelegte Untersuchung "Die Zusammensetzung der bayerischen Beamtenschaft von 1806 bis 1918" an. Die bewusst kurz gehaltenen Biogramme halten den momentanen Wissensstand über die jeweiligen Personen fest und wollen damit Grundlage und Anreiz für weitere Forschungen geben.

 

→ Zum Angebot

 

Hinweise zur Benutzung

Alle Biogramme sind über das alphabetische Register oder die hierarchisch aufgebauten Listen der Amtsinhaber erschlossen. Über die verwendeten Quellen und Literatur sowie Abkürzungen informieren eigene Verzeichnisse.

 

Angaben zum Projekt

Die Datenbank "Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945" ist ein Projekt von Joachim Lilla, Krefeld, und der Bayerischen Landesbibliothek Online, des zentralen kulturwissenschaftlichen Informationsportals zu Bayern. Die technische Umsetzung erfolgte am Münchener Digitalisierungszentrum (MDZ)/Digitale Bibliothek der Bayerischen Staatsbibliothek München. Im Rahmen der Umsetzung wurde für alle Personen, die noch nicht in der Personennamendatei nachgewiesen waren, ein Datensatz angelegt bzw. bestehende Datensätze ergänzt.

Das Projekt ist in einer Beta-Version seit Januar 2012 online. Es wird laufend gepflegt und ergänzt. Eine Ergänzung der Biogramme um Portraitaufnahmen aus den Beständen des Bildarchivs der Bayerischen Staatsbibliothek befindet sich in Vorbereitung.

Ergänzende und berichtigende Hinweise zu den hier versammelten Biogrammen können an den Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. oder an die herausgebende Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. gemeldet werden.