Bayerische Landesbibliothek Online
Das Portal zu Geschichte und Kultur des Freistaats

Die Arbeiterwohlfahrt, 1947

awoEinrichtungen der Arbeiterwohlfahrt in Bayern 1947Die 1947 erstellte Dokumentation berichtet über die Tätigkeit des 1946/47 wieder begründeten AWO-Landesverbandes Bayern und die soziale Lage in Bayern in der unmittelbaren Nachkriegszeit. Das handschriftlich erstellte und bebilderte Album ist zweisprachig in deutscher und englischer Sprache. Adressat waren wohl amerikanische Hilfsorganisationen.

 

zum Angebot

 

Die Arbeiterwohlfahrt

Die Handschrift ist ein Dokument der frühen Geschichte der Arbeiterwohlfahrt (AWO) nach dem Zweiten Weltkrieg. Die AWO entstand 1919 als "Hauptausschuss für Arbeiterwohlfahrt" der SPD und war ein Verband der privaten Wohlfahrtspflege. Nachdem sie 1933 durch die Nationalsozialisten verboten und enteignet worden war, entstand die Arbeiterwohlfahrt 1946 in den westlichen Besatzungszonen neu. Heute ist die Arbeiterwohlfahrt eine von sechs Spitzenorganisationen der freien Wohlfahrtspflege in der Bundesrepublik Deutschland.

Inhalt und Aufbau der Handschrift

Die Handschrift berichtet über die soziale Lage in Bayern im Herbst 1947. Nach einem Vorwort wird zunächst die Geschichte der Arbeiterwohlfahrt vorgestellt.

Fünf Kapitel widmen sich dann den drängenden Problemen der Nachkriegszeit:

Jedes Kapitel stellt die Problematik zunächst allgemein vor, bringt dann konkrete Einzelbeispiele und berichtet abschließend über die Maßnahmen der Arbeiterwohlfahrt.

Das Schlusswort richtet sich an ausländische Spender, bilanziert die bisher von internationalen Hilfsorganisationen erhaltenen Spenden und endet mit einem Appell an "alle helfenden Menschenfreunde im Ausland/all the helping friends of humanity abroad", insbesondere in Amerika.

Geschichte der Handschrift

Die hier digitalisierte Handschrift stammt aus dem Besitz des AWO-Kreisverbandes Dachau. Der Band wurde 1985 in der Abstellkammer eines bis dahin vom AWO-Ortsverband Dachau genutzten Gebäudes entdeckt. Der Ortsverband Dachau schenkte die Handschrift 1996 anlässlich des 50jährigen Gründungsjubiläums an den Kreisverband Dachau. 2007 erschien zum 60jährigen Jubiläum  des AWO-Landesverbands Bayern eine Faksimilie-Broschüre des Bandes unter dem Titel "Neues Beginnen. 1947-2007. AWO Landesverband Bayern e.V."

Im Rahmen eines Kooperationsprojektes zwischen dem AWO-Kreisverband Dachau und der Bayerischen Staatsbibliothek wurde die Handschrift 2008 in der Bayerischen Staatsbibliothek restauriert und digitalisiert. Das Original erhielt anschließend der Kreisverband Dachau wieder zurück.

Anders als das Schicksal der Handschrift seit 1985 ist ihre Entstehungsgeschichte nach wie vor ungeklärt. Die Handschrift ist durchgehend zweisprachig und wendet sich im Schlusswort unmittelbar an ausländische Helfer. Adressat waren also vermutlich amerikanische Hilfsorganisationen.

Literatur:

  • Neues Beginnen. 1947-2007. AWO Landesverband Bayern e.V., München 2007.
  • Martina Mittenhuber, Geschichte der Arbeiterwohlfahrt in Bayern 1919-1999, Nürnberg 1999.

 

Florian Sepp

 

Hinweise zur Benutzung

Der Band stehen als Blätterversion zur Verfügung und ist durch ein Inhaltsverzeichnis erschlossen.

 

Zum Projekt

Die Web-Bereitstellung der Dokumentation "Die Arbeiterwohlfahrt" erfolgt im Rahmen eines Kooperationsprojekt des AWO-Kreisverbandes Dachau und der Bayerischen Staatsbibliothek. Das Angebot ist seit Mai 2010 online.

awo_logo_300