Bayerische Landesbibliothek Online
Das Portal zu Geschichte und Kultur des Freistaats

Das Karikaturen-Album des Künstler-Sänger-Vereins in der Porträtsammlung des Münchner Stadtmuseums

schultehofeDer Maler Rudolf Schulte im Hofe
© Münchner Stadtmuseum
Zusammen mit der Künstlergesellschaft Allotria und der Geselligen Vereinigung der Münchner Künstlergenossenschaft gehörte der Künstler-Sänger-Verein zu den größten und ältesten Künstlervereinigungen Münchens. Ein großes Waldfest bei der Burg Schwaneck am 21. Juni 1879 gab den Anstoß zur Neugründung der Vereinigung, nachdem wenige Jahre zuvor ein 1854 gegründeter, gleichnamiger Verein aufgelöst worden war.

Es waren überwiegend Studenten der Akademie der Bildenden Künste, die dem Künstler-Sänger-Verein beitraten und im München der Jahrhundertwende eine heiter-ausgelassene Festkultur ins Leben riefen. Die Vereinsmitglieder veranstalteten Faschings- und Kostümfeste, wo sie als Musiker, Sänger und Artisten auftraten. Sie verkehrten in Münchner Gaststätten und ebenso in den Varietétheatern der Schwabinger Bohème.

Nach ihrer Studienzeit prägten sie als Graphiker und Illustratoren den Stil von Zeitschriften wie "Simplicissimus" und "Jugend". Als Vertreter der sogenannten "Münchner Schule" verkehrten sie in den Kreisen der "Münchner Secession" und der Künstlervereinigung "Die Scholle".

Bis zu seiner Auflösung in den 1930er Jahren zählte der Künstler-Sänger-Verein mehrere hundert Mitglieder. Zu ihnen gehörten später berühmt gewordene Künstler wie Franz von Stuck (1863-1928) und Lovis Corinth (1858-1925), aber auch längst vergessene „Künstlersänger“, wie der Kneipwart des Vereinslokals, Ernst Gobbel (um 1857-?), der sich die Zeit damit vertrieben hatte, Karikaturen der Vereinsmitglieder anzufertigen.

Das gegenseitige Karikieren der Mitglieder an den Vereinsabenden war überaus beliebt und führte zu einer umfangreichen Porträtsammlung – dem Karikaturen-Album des Künstler-Sänger-Vereins. Dieses Album umfasst 471, zwischen 1880 und 1910 entstandene, häufig unsignierte Bildnisse, die aus dem Vereinsnachlass in die Graphische Sammlung des Münchner Stadtmuseums übergingen.


Eine Auswahl von über vierzig Arbeiten aus dem Karikaturen-Album ist nun in der Porträtsammlung des Münchner Stadtmuseums online verfügbar, zum Beispiel:

azbe

Anton Ažbe
(1859-1905)

Zum Datensatz

boersch
Nach oben

 

Alois Börsch
(1855-1923)

Zum Datensatz

buchner

Georg Buchner
(1858-1914)

Zum Datensatz

corinth
Nach oben

 

Lovis Corinth
(1858-1925)

Zum Datensatz

dasio

Maximilian Dasio
(1865-1954)

Zum Datensatz

engel
Nach oben

 

Otto Heinrich Engel
(1866-1949)

Zum Datensatz

exter

Julius Exter
(1863-1939)

Zum Datensatz

fechner
Nach oben

 

Hanns Fechner
(1860-1931)

Zum Datensatz

fehr

Friedrich Fehr
(1862-1927)

Zum Datensatz

fellermeyer
Nach oben

 

Josef Fellermeyer
(1862-1931)

Zum Datensatz

flechtner

Otto Flechtner
(1881-1952)

Zum Datensatz

gobbel
Nach oben

 

Ernst Gobbel
(um 1857-?)

Zum Datensatz

havenith

Hugo Havenith
(1853-nach 1900)

Zum Datensatz

lederer
Nach oben

 

Richard Lederer
(1848-1923)

Zum Datensatz

lindenschmit

Wilhelm von
Lindenschmit
(der Jüngere)
(1829-1895)

Zum Datensatz

meinzolt
Nach oben

 

Georg Michael Meinzolt
(1863-1948)

Zum Datensatz

meissl

August von Meissl
(1867-?)

Zum Datensatz

meierbasel
Nach oben

 

Karl Theodor
Meyer-Basel
(1860-1932)

Zum Datensatz

putz

Leo Putz
(1869-1940)

Zum Datensatz

rickelt
Nach oben

 

Karl Rickelt
(1857-1919)

Zum Datensatz

rieth

Paul Rieth
(1871-1925)

Zum Datensatz

samberger
Nach oben

 

Leo Samberger
(1861-1949)

Zum Datensatz

scheuermann

Ludwig Scheuermann
(1859-1911)

Zum Datensatz

schmidtreute
Nach oben

 

Ludwig Schmid-Reutte
(1863-1909)

Zum Datensatz

schmuzbaudiss

Theo Schmuz-Baudiß
(1859-1942)

Zum Datensatz

schrag
Nach oben

 

Julius Schrag
(1864-1948)

Zum Datensatz

schulz

Wilhelm Schulz
(1865-1952)

Zum Datensatz

schultehofe
Nach oben

 

Rudolf Schulte im Hofe
(1865-1928)

Zum Datensatz

stockmann

Hermann Stockmann
(1867-1938)

Zum Datensatz

strahmann
Nach oben

 

Carl Strathmann
(1866-1939)

Zum Datensatz

stuck

Franz von Stuck
(1863-1928)

 

Zum Datensatz

thedy
Nach oben

 

Max Thedy
(1858-1924)

Zum Datensatz

thoeny

 

Eduard Thöny
(1866-1950)

Zum Datensatz

Nach oben

Nach oben

 

Weiterführende Literatur

  • Julie Kennedy, Der Künstler-Sänger-Verein. Münchner Geselligkeit zwischen Akademie und Bohème, Kat. Ausst. Franz von Stuck Geburtshaus Tettenweis e. V., München 2009.
Münchner Stadtmuseum Bayerische Staatsbibliothek - Information in erster Linie
 

Hinweis: Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.